Vater! von Anselm Maria Sellen

Vier Kinder, Küche, Bad – „Vater!“ von Anselm Maria Sellen

Lesermeinungen:

„Man fühlt sich an die Kolumnen von Axel Hacke erinnert – nur eine Spur bissiger, flapsiger, moderner. Ein Lesevergnügen und das nicht nur für Eltern, weil „Vater!“ durchaus auch auf allgemeingültig Abwegiges unserer Lebensführung hinweist.“

„Sellen ist der Dunkle Ritter im häuslichen Gotham – stetig um Recht, Ordnung und Tischmanieren bemüht. Und gleichzeitig ist er Donald Duck und Don Quichote in Personalunion – öfter scheiternd als siegreich im Kampf mit den Windmühlen des väterlichen Erziehungsauftrages.“

„Er schafft dem Leser ein Kopfkino par excellence und sorgt nahezu durchgängig für ein Schmunzeln beim Lesen, wenn es nicht von unkontrollierten Lachsalven unterbrochen wird.“

„Anselm Maria Sellen schafft es in jeder einzelnen Story, ungeschnörkelt und ohne jemals albern zu wirken, auf den Punkt zu kommen.“

„Dieses Buch erheitert und berührt zugleich und ist ein Hochgenuss für alle, die Freude an Sprache haben! Sehr empfehlenswert.“

Kaufen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Dicht(er) dran – Artikel in der Neu-Ulmer Zeitung

marco-volkslyrikHeute (14.10.2016) erschien ein schöner Artikel zu Marco Kerlers neuem Gedichtband „VolksLyrik“ in der Neu-Ulmer Zeitung.

Überdies stellt der Autor am 14. Oktober um 19 Uhr sein neues, bei edition dreiklein erschienenenes, Buch in der Kulturbuchhandlung Jastram vor.

Dabei wird er auch für interessierte Gäste Gedichte schreiben!

Mit seinem Projekt VolksLyrik wagte der Ulmer Dichter Marco Kerler das mehrtägige Live-Experiment, seinen Besuchern Lyrik näherzubringen, indem er sie vor Ort in seinen Schaffensprozess integrierte. Dabei ging er weit über das bloße „dem Volk aufs Maul schauen“ hinaus.

Er sammelte die Gedanken, Erinnerungen und Wünsche seiner Interviewpartner und konservierte sie lyrisch in der Zeitneutralität des Papiers.

9 Tage
Unzählige Kippen
100 Gedichte
Und Kaffee


VolksLyrik
Marco Kerler
edition dreiklein
214 Seiten
12×19 cm
ISBN: 978-3-9817281-4-9
Preis: € 14,-

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Ankündigung · warten · von Dagmar Herrmann

warten-150-dpiWarten von Dagmar Herrmann

Erscheinungstermin: Herbst 2016
Hier vorbestellen
Preis: € 10,-

· warten ·

„…auf das traumboot der liebe wer einsteigt macht sich keine gedanken ob es ab nach kassel ins blaue oder ins tal der tränen geht umsteigen auf seenotkreuzfahrt schiff mit bumsfallera geht es weiter wenn das auge auch nicht trocken bleibt weiß der blinde passagier wo die fahrt endet
· warten ·…“

In ihrem neuen Buch führt die Bremer Autorin Dagmar Herrmann den Leser durch das weitläufige Universum des Wartens und beschreibt Kapitel um Kapitel einen Zustand, der alles andere als Stillstand ist. Wortgewaltig füllt sie die vermeintliche Leere und Sinnlosigkeit des Wartens mit Anspielungen, Beschreibungen und Details zur Befindlichkeit der Welt und der Gesellschaft. „Warten“ ist ein Werk, das durch seine verblüffende Vielschichtigkeit und Aussage das Publikum geradezu herausfordert, Zeiten des Verharrens und des Wartens mit Sinn und Leben zu erfüllen.

bio-bildAutorin:

Dagmar Herrmann, ein waschechtes Arbeiterkind aus dem Bremer Westen, Autodidaktin, kann sich seit ihrem Ruhestand intensiv ihren Lieblingsbeschäftigungen, dem Schreiben und Malen widmen. In oft melancholischen, bisweilen ironischen oder humorvollen Kurzgeschichten und Gedichten sowie Bildern reflektiert sie über die Welt und das Leben.

Seit mehr als sieben Jahren engagiert sich und veröffentlicht Dagmar Herrmann Texte, eigene Bilder und Illustrationen beim „Irrtu(r)m“, einer Initiative zur sozialen Rehabilitation. Außerdem erschienen, neben zwei Büchern, weitere Texte, Prosa und Lyrik in diversen Anthologien.

Publikationen:

Herr Wozu und sein Schlagwort – Brokatbook Verlag
Märchen im neuen Gewand – Brokatbook Verlag
Texte, Prosa und Lyrik, in Anthologien im Dorante-Verlag/ Literaturpodium sowie Gedichte in der Frankfurter Bibliothek

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Glück

Die coolen Kids im Bus
Spielen jetzt Leben
Samt Sex und Tod als
In-App-Kauf zu haben
Den Randstein runter
Stecken Autos auf
Geliehenen Reifen
Die Köpfe zusammen
An der Ecke des Hofes
Vergleichen die Allergiker
Heute Quartett mit
Lebensmittelunverträglichkeiten
Die Straßenpflasterritzen
Tief ausgetretene Pfade
Von Himmel und Hölle
Und auch Gummitwist
Holt sich Wegerich zurück
Nur Frosty das Schwein
Zwei fette Hälften an
Haken in der Kühlhalle
Ist geteilter Meinung

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

El Pollo On Air

El Pollo MockupLetzten Sonntag war ich auf Einladung von Herrn Wolff vom Manuela Kinzel Verlag beim Göppinger Lokalsender radiofips zu Gast.

Im Rahmen der einstündigen Kultursendung Lesebühne bekam ich dort die Gelegenheit, live vor Studiopublikum und für die Zuhörer daheim an den Geräten zu lesen.

Dabei gab ich einige Kapitel aus El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica vor ausgewähltem Fachpublikum (z.B. eine Dame, die aus Alabama zu Gast war…) zum Besten. Hätte ich doch nur bei der Frage nach Musikwünschen „Sweet Home Alabama“ angegeben. 😉

Wer möchte, kann die Sendung noch einmal hier nachhören.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica / Die Laudatio

IMG_1505An dieser Stelle möchte ich noch die Laudatio nachreichen, die Stephanie Schmidt von der Jury des Buchpreises der Unknown Buchmesse Essen anlässlich der Preisverleihung zu El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica gehalten hat. Vielen Dank an Stephanie Schmidt, dass sie freundlicherweise mir den Text zur Verfügung gestellt hat:

Als ich die Preisverleihung vorbereitet habe, da dachte ich, dass es ja schön wäre, wenn ich es bis zum Schluss spannend halte und meine Rede so gestalte, dass erst ganz zum Schluss klar wird, wer gewonnen hat…Es ist mir nicht gelungen…Das Buch, dass den Unknown Buchpreis 2015 erhält, ist so einzigartig, dass jeder Satz den ich mir überlegt habe sofort alles verraten hätte…

Es ist so einzigartig, dass Frau Sieverding begeistert meinte: „[…] hier wurde ein skurriles Genre des ‚Hühner-Western‘ geschaffen.“…und Frau Flörke schrieb mir: „Hühner im Wilden Westen? Einfach toll!“ Die ersten Reaktionen zeigen schon, dass wir begeistert waren….

…Wir waren begeistert davon, wie es diese Geschichte schafft Bilder im Kopf zu erzeugen, obwohl man diese Bilder garantiert noch nicht gesehen hat.

…Wir waren begeistert von diesem Wortwitz. Mir war gar nicht klar, wie viele Redewendungen wir tagtäglich benutzen, die sich auf Hühner beziehen lassen.

…Wir waren begeistert davon, wie schräg, witzig und einfallsreich dieses Buch ist. Es war aber nie zu viel, so dass man hätte denken können, es würde zu albern werden. Ganz im Gegenteil erschien es mir irgendwann ganz normal, dass ein Huhn mit Revolver und Poncho durch die Gegend flattert.

…und wir waren begeistert von der Handlung. Wir fanden das Buch sehr unterhaltsam mit einem guten Spannungsbogen.

Ein klassischer Western im neuen Gewand. Ich freue mich sehr, Martin Gehring für sein Buch „El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica“ den Unknown Buchpreis 2015 der Buchmesse in Essen verleihen zu dürfen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Wie ich einmal einen Buchpreis gewann…

IMG_1512Am vergangenen Wochenende gewann der Ulmer Autor Martin Gehring (Ja, das bin ich) im Rahmen der Unknown Buchmesse 2015 in Essen den, mit € 500,- dotierten Buchpreis der Buchmesse Essen für seinen Roman El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica.

Die Unknown Buchmesse Essen bietet unabhängigen Autorinnen und Autoren sowie Kleinverlagen eine Plattform, sich und ihre Bücher bekannt zu machen. Nach einem Abstecher in die Zeche Zollverein im Jahr 2014 erlebte die Buchmesse in diesem Jahr im Unperfekthaus in Essen ihre dritte Auflage.

Martin Gehring (Ich), geboren 1963 in Ulm kam neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit über das Bloggen zum Schreiben. Auf seinem Blog veröffentlicht er regelmäßig neben lyrischen Werken auch Prosatexte, die in seinem Erstlingswerk Notizen aus dem Oberstübchen Einzug fanden. Zusätzlich postet er dort in loser Folge Cartoons und eigene Bilder, wobei er sich dabei besonders der Krone der Schöpfung, nämlich der Hühner angenommen hat, denen er in seinem Westernroman El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica ein Denkmal gesetzt hat.

Mit seinem, im Juni 2015 im Manuela Kinzel Verlag in Göppingen erschienen Roman schaffte es Martin Gehring (Immer noch ich), die dreiköpfige Fachjury zu überzeugen und sich gegen starke Konkurrenten wie den Krimiautor Erasmus Herold (Und ich richte ohne Reue) oder Marek Heindorff mit seinem Roman Das Leben ist Brosig durchzusetzen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone