El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica / Die Laudatio

IMG_1505An dieser Stelle möchte ich noch die Laudatio nachreichen, die Stephanie Schmidt von der Jury des Buchpreises der Unknown Buchmesse Essen anlässlich der Preisverleihung zu El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica gehalten hat. Vielen Dank an Stephanie Schmidt, dass sie freundlicherweise mir den Text zur Verfügung gestellt hat:

Als ich die Preisverleihung vorbereitet habe, da dachte ich, dass es ja schön wäre, wenn ich es bis zum Schluss spannend halte und meine Rede so gestalte, dass erst ganz zum Schluss klar wird, wer gewonnen hat…Es ist mir nicht gelungen…Das Buch, dass den Unknown Buchpreis 2015 erhält, ist so einzigartig, dass jeder Satz den ich mir überlegt habe sofort alles verraten hätte…

Es ist so einzigartig, dass Frau Sieverding begeistert meinte: „[…] hier wurde ein skurriles Genre des ‚Hühner-Western‘ geschaffen.“…und Frau Flörke schrieb mir: „Hühner im Wilden Westen? Einfach toll!“ Die ersten Reaktionen zeigen schon, dass wir begeistert waren….

…Wir waren begeistert davon, wie es diese Geschichte schafft Bilder im Kopf zu erzeugen, obwohl man diese Bilder garantiert noch nicht gesehen hat.

…Wir waren begeistert von diesem Wortwitz. Mir war gar nicht klar, wie viele Redewendungen wir tagtäglich benutzen, die sich auf Hühner beziehen lassen.

…Wir waren begeistert davon, wie schräg, witzig und einfallsreich dieses Buch ist. Es war aber nie zu viel, so dass man hätte denken können, es würde zu albern werden. Ganz im Gegenteil erschien es mir irgendwann ganz normal, dass ein Huhn mit Revolver und Poncho durch die Gegend flattert.

…und wir waren begeistert von der Handlung. Wir fanden das Buch sehr unterhaltsam mit einem guten Spannungsbogen.

Ein klassischer Western im neuen Gewand. Ich freue mich sehr, Martin Gehring für sein Buch „El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica“ den Unknown Buchpreis 2015 der Buchmesse in Essen verleihen zu dürfen.

„El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica“ für den Preis der Unknown Buchmesse 2015 in Essen nominiert

el-pollo-cover-webPhantastisch, mein kleiner Roman „El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica“ ist für den Buchpreis der Unknown Buchmesse 2015 in Essen nominiert.
Darüber freue ich mich natürlich riesig und noch mehr freue ich mich auf die Buchmesse am 03.10 und 04.10 im Unperfekthaus in Essen selbst.

Und darum geht es:

El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica
von Martin Gehring

Zum Buch:

Karl May war gestern, denn in der Sierra Chica sind die Hühner los! Eines Tages wird das kleine Dorf Carrizo von den Four Roosters, einer skrupellosen Ganovenbande, heimgesucht. Die vier Hühnerbrüder fordern nicht nur die Wertsachen der Einwohner, sondern auch den Kopf El Pollos. Sancho, ein junger Gockel des Dorfes, wird ausgesandt, um den sagenhaften Helden zu finden. Wie die Wahrheit über El Pollo Sanchos Leben verändert, ob er sein Dorf retten kann und welche Rolle der Händler und Erfinder Monsieur Coq au Vin und die bezaubernde Tänzerin Esmeralda spielen, erfährt der Leser in ‚El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica‘.

Zum Autor:

Mit ‚El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica‘ hebt der Ulmer Autor Martin Gehring das zu Unrecht belächelte Genre des Western auf eine neue Dimension und befreit es augenzwinkernd von seinem angestaubten Heftromanimage. Mit viel Spannung, temporeicher Action und jeder Menge Humor schickt er den Leser auf einen halsbrecherischen und vergnüglichen Ritt quer durch die Sierra Chica.

‚El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica‘, Juni 2015, Manuela Kinzel Verlag.

ISBN: 978-3-95544-040-4
Format: DIN A5
Info: Softcover; 134 Seiten
Preis: € 10
Erschienen: Juni 2015 und überall erhältlich, wo es Bücher gibt!

Die Hühner von Rom

KapitolDer heutige Beitrag, mein lieber Leser, widmet sich der Rolle der Hühner in der Weltgeschichte. Es ist ist eine allgemein bekannte und in der Fachwelt längst bewiesene Tatsache, dass bei bedeutenden historischen Ereignissen dieser Welt immer wieder Hühner eine entscheidende Rolle gespielt haben. Doch leider darf in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben, dass die Rolle des Huhns in der Historie oftmals eine Geschichte des Scheiterns war.

Ein hervorragendes Beispiel hierfür geben uns die heiligen Hühner des Junotempels auf dem Kapitol. Livius berichtet uns in seiner umfangreichen Stadtgeschichte, dass auf dem römischen Tempelberg eine Schar Hühner gehalten wurde, welche die Bevölkerung Roms vor feindlichen Angriffen und der Erstürmung der Stadt warnen sollte. Unglücklicherweise ging unter den römischen Bürgern die Rede, dass mittels einer großzügigen Futterspende an die gesegneten Hühner Juno milde gestimmt würde und dies durch materiellem Reichtum sowie Kindersegen vergelte.

Als nun eines Tages die Gallier Rom angriffen, geschah es, dass die satten und wohl gemästeten Wachhühner die gegnerische Attacke schlicht und einfach verschliefen. Lediglich ein paar Gänse, die gelangweilt an den morastigen Gestaden des Tibers nach Wasserlinsen fischten, bemerkten den frühmorgendlichen Vorstoß der keltischen Barbaren und schlugen sogleich Alarm. Das Resultat ist hinlänglich bekannt. Nachdem der Angriff mit Müh‘ und Not abgewehrt war, wurden die Hühner des Kapitols schneller geschlachtet und aufgegessen, als sie „Gack“ sagen konnten und durch die wackeren Gänse vom Tiber ersetzt. Gleichzeitig wurde an allen vier Ecken des kapitolinischen Hügels Schilder mit der warnenden Aufschrift „PROHIBETVR PASCENTIVM“ aufgestellt, was nichts anderes bedeutet, als „Füttern verboten“.

Marco Kerlers Gedanken zu ‚El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica’…

el-pollo-cover-webGestern, mein lieber Leser, kam ich in den Genuss einer außergewöhnlichen und nicht alltäglichen Buchbesprechung, oder sollte ich besser sagen (?), Interpretation meines Westernromans El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica.  Der Ulmer Ausnahmelyriker (und das sage ich wirklich nicht nur so) Marco Kerler veröffentlichte auf seinem sehr lesenswerten Blog „Schreibgekritzel“ den folgenden bemerkenswerten Eintrag:

El Pollo

(für Martin Gehring)

Kamerafahrt
vom Kirchturm aus
sieht man nach unten
Menschen klein
fast Küken gleich
und reiten sie
auf Klappergäulen
die alten Hasen

In dieser Stadt
brennt Chili schon
die Männer gackern
wild vor Angst
und Esmeralda
Maus die tanzt
faustdick und fern noch
vom Klischee

In der Prärie
da fährt ein Wagen
mit Sprit an Board
und noch viel mehr
sitzt auf
ein Mann der Wissenschaft
er wisse wo
der Pollo wohnt

Und Sancho reist
der Sage nach
denn dieser Padre
hats befohlen
im Herzen stark
so ist er halt
als würde drin
El Pollo wohnen

Am Horizont
die Kamera stoppt
sieht man ein Huhn
es zieht den Hut
der Gehring selbst
der mags wohl sein
lacht sich ins Fäustchen
kann er gut

Mensch und Huhn

Mensch-und-HuhnLieber Leser, es ist eine weithin bekannte und kaum zu verleugnende Tatsache, dass sich Hundeliebhaber und ihre Fußhupen nervtötenden Kläffer vierbeinigen Freunde nicht selten im Laufe ihrer gemeinsamen Zeit in äußerer Gestalt und mitunter auch im Verhalten immer mehr angleichen.

Wesentlich seltener ist dieses kaum erforschte und noch wissenschaftlich zu untersuchende Phänomen auch im Verhältnis zu anderen Tierarten zu beobachten. Dabei kann es im Zuge der gleichberechtigten Interaktion zwischen Mensch und Tier von großem und beidseitigem Nutzen sein.

In unserem Fall kann zum Beispiel ein, über den Kopf gestülpter Haushaltshandschuh das Zusammenleben und die Kommunikation auf dem Hühnerhof unendlich erleichtern, denn es bringt einerseits den Menschen seinen gackernden Nützlingen deutlich näher und andererseits fällt es den, von Natur aus misstrauischen Hühnern leichter, den Menschen als einen der Ihren zu akzeptieren und zu schätzen.

El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica

El Pobild 9llo – Entscheidung in der Sierra Chica
von Martin Gehring

Zum Buch:

Karl May war gestern, denn in der Sierra Chica sind die Hühner los! Eines Tages wird das kleine Dorf Carrizo von den Four Roosters, einer skrupellosen Ganovenbande, heimgesucht. Die vier Hühnerbrüder fordern nicht nur die Wertsachen der Einwohner, sondern auch den Kopf El Pollos. Sancho, ein junger Gockel des Dorfes, wird ausgesandt, um den sagenhaften Helden zu finden. Wie die Wahrheit über El Pollo Sanchos Leben verändert, ob er sein Dorf retten kann und welche Rolle der Händler und Erfinder Monsieur Coq au Vin und die bezaubernde Tänzerin Esmeralda spielen, erfährt der Leser in ‚El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica‘.

Zum Autor:

Mit ‚El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica‘ hebt der Ulmer Autor Martin Gehring das zu Unrecht belächelte Genre des Western auf eine neue Dimension und befreit es augenzwinkernd von seinem angestaubten Heftromanimage. Mit viel Spannung, temporeicher Action und jeder Menge Humor schickt er den Leser auf einen halsbrecherischen und vergnüglichen Ritt quer durch die Sierra Chica.

‚El Pollo – Entscheidung in der Sierra Chica‘ erscheint im Juni 2015 im Manuela Kinzel Verlag.

ISBN: 978-3-95544-040-4
Format: DIN A5
Info: Softcover; 134 Seiten
Preis: € 10
Erschienen: Juni 2015

 

Aus der Tierwelt

baertierchenDer gleichermaßen bekannte wie hochgeschätzte Autor und Maler Martin Gehring geht mit seinem treuen Bärtierchen Petzi Gassi.